f

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore. Excepteur sint lorem cupidatat.

You may like:

a

Yuri Bashmet / Moscow Soloists Chamber Ensemble

  /  Yuri Bashmet / Moscow Soloists Chamber Ensemble
Lade Veranstaltungen
Elbphilharmonie
Großer Saal
Sa, 7 Dez 20:00
Tickets

Yuri Bashmet / Moscow Soloists Chamber Ensemble

Den authentischen Klang Russlands garantiert das Abschlusskonzert der „Russian Seasons” in Deutschland. Yuri Bashmet und das von ihm 2002 gegründete Moscow Soloists Chamber Ensemble präsentieren auf erlesenen historischen Instrumenten ein besonderes Programm: Neben Peter Tschaikowskys „Souvenir de Florence” erklingen mit Alfred Schnittkes Triosonate (in der Orchestrierung von Yuri Bashmet) und Kuzma Bodrovs „Reflektionen” über ein Paganini-Thema auch zwei Perlen der überaus lebendigen russischen Musikszene unserer Tage.

Die ausführenden Virtuosen sind ausnahmslos hochbegabte junge Absolventen des legendären Moskauer Konservatoriums. Sie musizieren auf wertvollen Leihgaben der vor exakt 100 Jahren gegründeten Staatlichen Musikinstrumentensammlung Russlands, darunter Meisterstücke von Amati, Stradivarius, Guarneri und Bergonzi. 

Das Konzert wird durch Russian Seasons in Deutschland sowie das Kulturministerium der Russischen Föderation unterstützt. 

Yuri Bashmet

Yuri Bashmet hat der Viola durch seine Virtuosität, seine Persönlichkeit und Intelligenz zu einer bedeutenderen Stellung im musikalischen Leben verholfen. Als einer der herausragenden Bratschisten der Moderne hat er führende Komponisten unserer Zeit dazu inspiriert, das Repertoire für sein Instrument um wichtige Werke zu bereichern. Er ist Künstlerischer Leiter des December Nights Festival in Moskau, Chefdirigent des Novaya Rossiya State Symphony Orchestra, sowie Gründer und Leiter der Moscow Soloists. Darüber hinaus tritt er weltweit als Dirigent und Solist in Erscheinung.   Geboren 1953 im russischen Rostov am Don, verbrachte er seine Kindheit in Lemberg (Ukraine) und studierte später am Moskauer Konservatorium bei Vadim Borisovsky (Beethoven Quartett) und Feodor Druzhinin. Seine internationale Karriere begann 1976 mit dem Gewinn des Internationalen Viola-Wettbewerbs in München. Seither ist er weltweit mit allen führenden Orchestern aufgetreten, darunter den Berliner und Wiener Philharmonikern, Boston Symphony, Chicago Symphony, London Philharmonic, New York Philharmonic, Orchestre Symphonique de Montréal, Royal Concertgebouw Orchestra und dem London Symphony Orchestra, das ihm ein eigenes Yuri-Bashmet-Festival widmete.   Eine besonders enge persönliche und berufliche Beziehung verbindet ihn mit Alfred Schnittke und Sofia Gubaidulina. Das für Bashmet geschriebene Viola-Konzert von Schnittke ist inzwischen fest im Repertoire für dieses Instrument etabliert. Yuri Bashmet brachte darüber hinaus Styx von Giya Kancheli, The Myrrh Bearer von John Tavener und On Opened Ground von Mark-Anthony Turnage sowie André Previns Doppelkonzert mit Anne-Sophie Mutter zur Uraufführung – alles Werke, die für ihn geschrieben wurdenZu den Komponisten, die ihm eigene Werke gewidmet haben, gehören auch Poul Ruders, Alexander Tchaikovsky and Alexander Raskatov. Im Dezember 2002 wurde Yuri Bashmet Chefdirigent des neu gegründeten Symphony Orchestra of New Russia, das er seither im Rahmen einer eigenen Konzertserie in Moskau leitet und mit dem er Tourneen in Russland, Italien, Frankreich und Großbritannien plant. Andere Orchester, mit denen er regelmäßig als Dirigent und Solist auftritt, sind das Brussels Philharmonic Orchestra, Camerata Salzburg, Dresdner Philharmoniker, Orchestra del Maggio Musicale Fiorentino, Orchestra Sinfonica di Milano Giuseppe Verdi, Orquesta Ciudad de Granada, Tokyo Philharmonic, Royal Liverpool Philharmonic und Saint Paul Chamber Orchestra. Er ist außerdem Gründer der Moscow Soloists, mit denen er seit 1992 weltweit auftritt und in Moskau, Amsterdam, Paris, Tokio, New York sowie bei den BBC Proms in London stürmisch gefeiert wurde.  
Zu Yuri Bashmets engsten Partnern im Bereich der Kammermusik zählen Natalia Gutman, Gidon Kremer, Viktoria MullovaSviatoslav Richter, Mstislav Rostropovich, Maxim Vengerov und das Borodin Quartett. Im Trio mit der Mezzosopranistin Angelika Kirchschlager und dem Pianisten Jean-Yves Thibaudet führte Bashmet sehr erfolgreich Werke verschiedener Epochen für diese ungewöhnliche und sehr reizvolle Besetzung auf. Vor kurzem interpretierte er darüber hinaus Beethoven-Trios mit Anne Sophie Mutter und Lyn Harrell. Yuri Bashmet ist regelmäßig zu Gast beim Verbier Festival und bei Martha Argerichs Festival in Japan.   Unter seinen zahlreichen Einspielungen für Deutsche Grammphon sind das Viola-Konzert von Sofia Gubaidulina und Giya Kanchelis Styx hervorzuheben, das mit dem Diapason d’Or und einer Grammy-Nominierung ausgezeichnet wurde. Weitere bedeutende DG-Aufnahmen sind Mozarts Sinfonia Concertante mit Anne-Sophie Mutter, Brahms Klavierquartett Nr. 1 mit Martha Argerich, Gidon Kremer und Mischa Maisky sowie Viola-Konzert von Bartók mit den Berliner Philharmonikern unter der Leitung von Pierre Boulez. Gemeinsam mit den Moscow Soloists hat Yuri Bashmet eine bei der Kritik hoch gelobte Aufnahmeserie für das Label Onyx begonnen: Kammersinfonien von Schostakowitsch, Sviridoc und Weinberg; Werke von Strawinsky und Prokofjew (mit einem Grammy ausgezeichnet); Werke von Komponisten aus Fernost sowie eine Einspielung von Zugaben mit dem Pianisten Mikhail Muntian.   Die britische Times bezeichnete ihn als „ohne Zweifel einen der bedeutendsten lebenden Musiker” – Yuri Bashmet ist auch in Lebensbereichen außerhalb der klassischen Musik ein wacher und fragender Geist, er verehrt die Beatles und Jimi Hendrix und moderiert eine eigene politische Talkshow im russischen Fernsehen.   Yuri Bashmet spielt eine Testore-Viola (ähnlich der Viola Mozarts) aus dem Jahr 1758, die seit 1971 in seinem Besitz ist. 

Moscow Soloists Chamber Ensemble

1992 gründete Yuri Bashmet das Moscow Soloists Chamber Ensemble, das sich aus hochbegabten jungen Absolventen und Doktoranden des Moskauer Konservatoriums zusammensetzt. Seitdem gastiert das Ensemble regelmäßig an den wichtigsten internationalen Konzerthäusern wie der New Yorker Carnegie Hall, dem Concertgebouw Amsterdam, Barbican London, Suntory Hall Tokyo, Tivoli Kopenhagen oder der Philharmonie Berlin. Im Jahr 2007 erhielt das Ensemble gemeinsam mit Yuri Bashmet einen Grammy Award und war damit das erste russische Kammerensemble, das diesen begehrten Preis in seiner gesamten 50-jährigen Geschichte errang.    
Das umfangreiche Repertoire der Moscow Soloists umfasst mehr als zweihundert Meisterwerke der Klassik sowie selten gespielte Werke von Komponisten der Vergangenheit und Gegenwart. Zu ihren Partnern gehören weltbekannte Solisten wie Mstislav Rostropovich, Sviatoslav Richter, James Galway, Barbara Hendricks, Thomas QuasthoffNatalia Gutman, Lynn Harrell, Viktor Tretyakov, Gidon Kremer, Vadim Repin, Maxim Vengerov, Sarah Chang und Mario Brunello.   Das Ensemble ist regelmäßiger Gast bei renommierten Musikfestivals in Evian, Montreux, Sydney und Bath, bei den Semaines musicales de Tours oder den BBC Proms in der Londoner Royal Albert Hall.  

Event Details

Date: Dezember 7 @ 8:00 pm
Time: 8:00 pm - 8:00 pm
Venue: Elbphilharmonie
Address: Großer Saal